ylo Körbchen Header

Sind teure Hundekissen / Katzenkissen besser als günstige?

Nachdem sich die beiden teureren Schlafplätze der Haustiere verabschiedet hatten, entstand die Idee für diesen Beitrag. Ich habe einmal meine persönlichen Erfahrungen gesammelt und alles miteinander vergleichen

In den letzten sechs Jahren mit Hund haben sich bei mir verschiedenste Hundekissen und Schlafplätze angesammelt. Als ich Mylo bekam, bekam ich auch das Erste. Rasch gefolgt von einem Zweiten. Ausgetauscht durch ein Drittes und so ging das munter weiter. Und inzwischen bin ich angekommen bei Nummer sieben. Von 9 bis 50 Euro war alles vertreten. Bisher immer einen Bogen gemacht habe ich um Designerkunstledersofas oder „ergonomisch geformte Hightechmatratzen“. Doch lohnt sich die Anschaffung von teureren Stoffbettchen überhaupt? Und was kann man von einem „Ramsch„körbchen für 9 Euro erwarten?


Mylo

Ein kleiner Hund führte mich oft in die Katzenabteilung

Umgezogen – Neue Wohnung, neues Hundekissen. So war der Plan. Bei Fressnapf das „Igloo“ von der Marke HUNTER auf den Boden gestellt, der Hund sprang rein und fand es toll. Ich fand es toll, guckte auf den Preis, schluckte – aber kaufte es trotzdem.  Damals 42 Euro, heute schon für etwas weniger zu bekommen.  Zu Beginn waren die Seiten unheimlich standfest, das Kissen konnte man herausnehmen und wenden. Eine Seite war Frottee und eine Seite dünner Stoff.  Der Boden war zusätzlich gepolstert mit Schaumstoff.  Gefüllt war das Kissen mit simpler Füllwatte und die Wände mit Schaumstoff.  Gemäß der Herstellerangaben galt es als komplett waschbar. Das Kissen bei 30 Grad in der Maschine und das Igloo selbst per Handwäsche. Extrem winzige Angaben und nichts für Menschen mit schlechten Augen. Das Kissen habe ich relativ häufig gewaschen. Bis zu 3 x im Monat und schnell klumpte die Füllwatte und rutschte in der Hülle meist zu einer Seite. Da fehlten einfach die unterteilenden Steppnähte. Das Igloo verlor an Standfestigkeit, sofort nach der ersten Wäsche sah es aus wie ein hingeschmissener Kartoffelsack. Es verlor komplett an Form, trotz der noch an Ort und Stelle verbliebenen Füllung und den unterteilenden Steppnähten. HUNTER hat mich mit diesem Produkt leider sehr enttäuscht. Ich behielt den „nassen Sack“ noch gut ein Jahr und holte mir parallel ein anderes, neues. Dazu mehr im nächsten Abschnitt.

Preis-/Leistungsverhältniss durch mein Erlebnis Note 5 | Optik: Note 4 nach dem Waschen

 ~~~~~~~~~~~

„I’m so happy! Happy! Happy!“ – Happy House von Fressnapf

Im Austausch für das optisch an  Eleganz verlorene Igloo erwarb ich erneut ein recht teures Hundekissen. Dieses Mal von der Fressnapf-Eigenmarke „Happy House“. Optisch genau mein Fall und größer, als sein Vorgänger.  Wieder aus der Katzenabteilung. Selbe Prozedur. Auf den Boden gestellt, Hund sprang rein, für gut befunden – teuer! Mit 45 Euro schlug dieser kuschelig und edel dreinschauende, runde Stoffberg zu Buche. Die Wände waren mit Füllwatte ausgepolstert. Alle circa 20 Zenimeter gab es eine Naht, die das Verrutschen verhindern sollte. Der Boden besaß Antirutschnoppen (die nur leider gar nichts bewirkten) und  das innere, herausnehmbare Kissen war von beiden Seiten gleich glatt und ebenfalls mit Watte befüllt. Auf der Waschanleitung gab  es einen winzigen, englischen Hinweis, dass man das gute Stück nur im Kopfkissen (oder einem großen Wäschesack) reinigen sollte.  Es dauerte nicht lange und nach einigen, sehr wenigen Waschdurchgängen war der ehemals runde, schöne Korb ein schräger und wabbeliger Sack. Das Kunstfell bestand nur noch aus dickstreifigen Borsten und der billige Futtersatin rutschte an einer Stelle massivst aus der Naht und hinterließ ein mächtiges Loch mit Blick auf die teilweise stark verklumpte Füllwatte. Auch das Innenkissen sah nach 3-4 maligem Waschen ganz fürchterlich aus und der Hund schien buchstäblich auf hartem Boden zu liegen. Leider habe ich den bisher preislichen Spitzenreiter meiner langen Testerei nach bereits einem Jahr auf den Müll befördert.

Preis-/Leistungsverhältniss empfinde ich auch hier als Note 5 | Optik: Note 3  nach dem Waschen

~~~~~~~~~~~

Das krasse Gegenteil – Ein neugieriger 9,90 Euro Kauf bei eBay

Nachfolgenden eine kurze Vorstellung eines Kaufes via eines Händlers beim großen E.  Im Vorfeld habe ich für 9,90 Euro (inklusive kleines Zusatzkissens) rein gar nichts erwartet und besitze diesen riesigen Schlafplatz mittlerweile schon ein Jahr.  Dafür, dass dieses Hundekissen nahezu  nichts gekostet hat, hat er die beiden fast 50 Euro teuren Körbe an Belastungsfähigkeit schon um Längen geschlagen. Die Seitenwände, die mit Füllwatte sehr fest gestopft sind und Unterteilungsnähte haben, sind nach jedem Waschen wieder schön luftig  und immer noch recht stabil. Und wenn man sich das frisch gewaschene Innenkissen auf Bild 2 einmal genau betrachtet, so fällt ins Auge, dass hier zahlreiche Unterteilungsnähte dafür sorgen dass die Füllung bleibt wo sie hingehört und das sich das Kissen wieder richtig schön aufplustert.  Ich kann diesen Schlafplatz so wie er ist in die Waschmaschine werfen und zwar ohne zusätzliches Kopfkissen drumherum, empfehle es aber dennoch. Natürlich gibt es Minuspunkte. Die angebliche Antirutschseite ist keine. Der Boden besteht aus einem sehr dünnen „fliespapier“ähnlichem Stoff und verliert viel Farbe und wirkt nach dem Waschen extrem zerknittert. Der für die Innenseite verwendete Stoff ist ein ganz günstiger Futterstoff, an dem jedes Haar hängenbleibt und sich auch nur mit viel Geduld und einigen Blättern Fusselrolle entfernen lässt. Mein Hund haart nicht, aber seit ich dieses Körbchen habe hat sich meine Katze öfter einmal hineingelegt und es sieht schlimm aus nach wenigen Tagen. Und für meinen Geschmack dürfte das Bodenkissen etwas dicker sein, denn mit nur wenig Druck spüre ich schon den harten Fußboden. Von daher lege ich meist Decken oder Handtücher zusätzlich hinein. Alles in allem für unter 10 Euro keine Geldvergeudung und meine Tiere lieben es komischerweise. Als zusätzliche Alternative durchaus einen Test wert. Und wenn es dann mal kaputt geht, tut es auch nicht weh.

Preis-/Leistungsverhältniss empfinde ich hier als 2  | Optik: eine 3, es bleiben zu viele Tierhaare haften

~~~~~~~~~~~

Meine derzeitigen Hundekissen-Favoriten

Innerhalb von nur 10 Tagen stolperte ich per Zufall über 2 Bodenkissen für kleine Hunde. Das Erste gab es für 19,90 Euro im Fressnapf und besteht aus einem dicken Strukturstoff, dessen Oberseite mit kuscheligem Kunstfell benäht ist. Das Innenleben ist so unsagbar flauschig und anschmiegsam und hält bisher jeder Wäsche stand, dass ich es liebe! Und wie man sieht, mein Hund auch. Es muss sich wohl urgemütlich darauf liegen. Das zweite Bodenkissen hat eine glatte velourähnliche Struktur, stammt vom Futterhaus und war für 14,90 Euro zu haben. Es ist nicht ganz so dick, wie das von Fressnapf, aber hält bisher jeden Waschgang tapfer aus.  Die Nähte sind gut verarbeitet und noch immer intakt. Diese beiden Kissen haben mich dazu gebracht bei der Verarbeitung auf andere Kriterien zu achten und treten für mich ganz klar den Beweis an, dass günstige Schlafplätze durchaus etwas „taugen“ und mitunter sogar um einiges besser und bequemer sein können, als teure(re). Den absoluten Spitzenreiter in puncto „Haltbarkeit“ führt ein 16 Euro Körbchen an vom IHR PLATZ Drogeriemarkt, welches ich seit nunmehr über 5 Jahren besitze und bestimmt schon 30 x in der Waschmaschine hatte.  Mylo ist dem Körbchen allerdings entwachsen und  liegt von daher eher selten darin. Jedoch es  noch zum durch die Gegend schleppen und damit spielen benutzt wird, bleibt es! Denn auch das hält es bisher aus. Und die Katze? Legt sich ungerne in Körbchen… wie man sieht aber in zerdrückte Wäschetruhen.

Preis-/Leistungsverhältniss Fressnapfkissen: 1 / Futterhaus: 1 | Optik Fressnapf: 1 / Futterhaus: 2

 

 

3 Gedanken zu “Sind teure Hundekissen / Katzenkissen besser als günstige?

  1. nettebuecherkiste schreibt:

    Ich hab es bei Bilbo mittlerweile aufgegeben. Wie viele Kissen und Höhlen hab ich schon gekauft – interessiert ihn nicht. Er liegt entweder auf dem Kratzbaum, auf dem Schaukelstuhl oder auf meinem Schreibtischstuhl, Kuschelkissen werden ignoriert ;-)

  2. Babs schreibt:

    Bei meinen Katzen war bisher jede Kauf so, dass sie ein paar Tage genutzt wurden und danach dann doch wieder lieber Betr, Couch, Stühle etc. (immer wenn Decke, Kissen drauf lagen). Am liebsten kuscheln sie zu dritt auf dem Schreibtischstuhl….. :)

Kommentar schreiben

Hirschel Cosmetic - Naturkosmetik Onlineshop