Film Everest 2015

Everest 2015 – Und wieder einmal ruft der Berg

Ich liebe Schnee! Und Filme über Unglücke und Katastrophen sowieso. Und wenn es um den Everest geht, ist damit zu rechnen, das beides darin vorkommt. Also habe ich mir gedacht, ich schaue mir den neuen Everest einmal an

Es war einmal ein Film. Der hieß  „Everest“ (2007, Eric Johnson). Einer von vielen über dieses Thema.  Und jetzt gibt es wieder einen Film. Der heißt wieder „Everest“ (Kinostart Sep. 2015, Josh Brolin).  Und beide können unterschiedlicher nicht sein.
Der aktuelle „Everest“ ist kein klassisches Remake seiner ganzen Vorgänger, auch wenn die Stories sich ähneln und man in einem Streifen über  eine Expedition zum Mt. Everest keine großen Unterschiede erwarten darf.  Für mich gilt es hier den Fokus auf Bild, Dramaturgie und Emotionen zu setzen. Weiterlesen

The Fog Nbel des Grauens 2005

(Meine) Remake Flops Teil 2 – The Fog, Nebel des Grauens (2005)

25 Jahre nach dem Original versuchte sich Rupert Wainwright (Stigmata) an einem Remake des  Kultnebels von John Carpenter

Als ich im Juni meine Enttäuschung über das Remake „CARRIE“  hier veröffentlichte, versprach ich ja, dass noch weitere Flops folgen würden. Denn „CARRIE“ war gar nicht der erste, sondern dritte Film im Remake-Bunde,  der es bei mir so gar nicht geschafft hatte.
Oh, was hatte ich mich gefreut, als ich vor circa 2 Jahren, durch einen dummen Zufall, bei AMAZON  über eine Neuverfilmung eines meiner absoluten Lieblingsstreifen  stolperte.  Das Original von John Carpenter aus dem Jahre 1979 (einige Quellen schreiben auch 1980, da ist sich wohl keiner so recht einig) hatte mich bereits in sehr jungen Jahren extrem begeistert und blieb bis heute unvergessen. Doch dort, wo das Original eine ganz bestimmte Stimmung erzeugte, lässt mich Wainwright einfach nur sprachlos stehen… Weiterlesen

Carrie Remake 2013 Header

(Meine) Remake Flops Teil 1 – CARRIE 2013

Ältere Semester, die  das Original mochten, könnten  enttäuscht sein…

Ich war es jedenfalls! Bereits vor einem Jahr habe ich mir dieses Remake angesehen. Da ich gerade gestern erneut ein Remake eines bekannten, guten Klassikers anschaute, habe ich mich entschlossen meinen Eindruck von beiden zu veröffentlichen. CARRIE macht dabei den Anfang. Ich gehöre zu den absoluten Fans der Originalvorlage CARRIE – Des Satans jüngste Tochter, aus dem Jahre 1976 und war gespannt was man mit den heutigen Mitteln bezüglich Technik und „moderner Regie- und Schauspielkunst“meinte aus diesem Thema neu herauskitzeln zu können. Mein aller erster Gedanke dabei war allerdings:“Aha – Nunja, irgendwie muss man die jungen Leute von heute ja ins Kino bekommen, die sich die ganz alten Schinken nicht mehr ansehen wollen, aber somit eine echt gute Story verpassen würden.“

Weiterlesen

2015-05-22-eat

Autokannibalismus und das typische Hollywoodklischee

Eat – Ich hab mich zum Fressen gern

Im Augenblick lese ich wieder weniger und schaue lieber hier und da mal einen Film. Seit dem 27.März 2015 gibt es diesen „delikaten“ Streifen mit dem schmackhaften Titel „Eat – Ich habe mich zum Fressen gern“ auf dem Markt und ich habe ihn mir vor wenigen Tagen angeschaut. Ironischerweise habe ich mir einen „Frischer Käsekuchen“-Duftmelt aus der Foody-Reihe von The Sparkle in mein Stövchen gelegt und dieser blonden Schönheit mit dem Charme einer „Marilyn Monroe-Nachahmerin“ dabei zugesehen, wie sie sich selbst anknabberte.

Weiterlesen